naculina

TARTE TATIN

Tarte Tatin ist ein traditioneller französischer Apfelkuchen. Er besteht aus einem Mürbeteigboden und karamellisierten Äpfeln. Die Tarte wird verkehrt herum gebacken und anschließend gestürzt. 

ZUTATEN

Für eine Gusseisenform mit 25 cm Durchmesser

Mürbeteig:

200 g Mehl

100 g kalte Butter

40 g Zucker

1 Eigelb

Karamellisierte Äpfel:

6 Äpfel (z.B. Boskop)

120 g Zucker

50 ml Wasser

25 g zimmerwarme Butter

ZUBEREITUNG

Mürbeteig:

Vermische Mehl und Zucker. Schneide die kalte Butter in dünne Scheiben und verteile sie über dem Mehl. Gib das Eigelb dazu und verarbeite alles in einer Rührmaschine oder einem Mixer zu feinen Brösel. Anschließend mit den Händen zügig zu einem Teig kneten. Der Teig darf dabei nicht zu warm werden. Packe ihn in Glassichtfolie und lege ihn anschließend in den Kühlschrank.

Karamellisierte Äpfel:

Schäle die Äpfel und entkerne sie. Schneide sie anschließend in ca. 1 cm breite Spalten.

Vermische Zucker und Wasser in der Gusseisenform. Erhitze die Form, sodass das Zuckerwasser anfängt zu kochen. Rühre die zimmerwarme Butter ein, sobald die Zuckermasse eine goldbraune Farbe angenommen hat. Nimm die Gusseisenform währenddessen von der heißen Platte. (Achte darauf, dass der Zucker nicht zu dunkel karamellisiert, da er sonst bitter wird.) Verteile nun die Apfelspalten dicht auf dem Karamell.

Nimm anschließend den Teig aus dem Kühlschrank und rolle ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer runden Platte aus. Die Platte sollte mindestens so groß sein, wie die Gusseisenform. Lege den Teig nun mit Hilfe eines Tortenhebers auf die karamellisierten Äpfel. Klappe den Teig nach innen um, wenn er etwas übersteht.

Backe die Tarte nun im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze für 20 Minuten. Lege anschließend einen großen Teller oder eine Kuchenplatte auf die Gusseisenform. Greife die Form zusammen mit der Platte und wende sie zügig. 

Serviere die Tarte Tatin noch warm mit Schlagsahne.

Pin It on Pinterest