naculina

KÜRBISGNOCCHI MIT KOKOS-KURKUMASOßE

Ein farbliches Highlight sind diese selbstgemachten Kürbisgnocchi zusammen mit der Kokos-Kurkumasoße und den Zuckerschoten. Die Gnocchi kommen ohne aufwendiges Formen aus. Mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Küchenschere werden sie direkt ins kochende Wasser geschnitten. 

ZUTATEN – für 3 Personen

Kürbisgnocchi:

600 g Hokkaidokürbis

200 g Kartoffeln (mehligkochend)

30 g geriebener Parmesankäse

180 g Mehl

120 g Kartoffelstärke

1 Ei

1 Prise Muskat

1/2 TL Salz 

 

Kokos-Kurkumasoße:

400 ml Kokosmilch

200 ml Gemüsebrühe

3 Frühlingszwiebeln

200 g Zuckerschoten

15 g Ingwer

2 Zwiebeln

3 TL Kurkuma

3 EL Kokosöl

Saft von einer Zitrone

Cayennepfeffer

Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

Kürbisgnocchi:

Schäle den Kürbis und die Kartoffeln. (Die Schale des Hokkaidokürbis ist zwar essbar, erschwert jedoch das Pressen des gegarten Kürbis.) Schneide sie in ca. 3 cm breite Stücke und verteile alles auf einem Backblech. Gib das Blech in die unterste Schiene des ungeheizten Backofens. Gib in die oberste Schiene ein  Rost auf dem du eine flache ofenfeste Schale mit heißem Wasser stellst. Backe die Kartoffel- und Kürbisstücke nun für 40 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze.

Nimm das Gemüse aus dem Ofen und lasse es 5 Minuten ausdampfen. Gib es anschließend durch eine Kartoffelpresse. Das Durchdrücken der Kartoffeln ist etwas kraftaufwendig. Alternativ kannst du sie auch mit Hilfe einer Reibe zerkleinern. Füge die restlichen Zutaten hinzu und vermenge alles zu einem homogenen Teig. Es ist normal, dass der Teig nach dem Rühren klebt.

Gib ca. 25 g Butter auf ein Backblech und erhitze sie im Backofen bei 80 Grad Ober-/Unterhitze.

Erhitze einen großen Topf mit gesalzenem Wasser. Das Wasser sollte leicht sieden. Fülle einen Teil des Teiges in einen Spritzbeutel. Drücke den Teig über dem Kochtopf aus dem Beutel und schneide nach und nach kleine Stücke ab. Lasse die Gnocchis nun so lange im siedenden Wasser, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Nimm sie anschließend mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser und gib sie in ein Sieb. Halte sie kurz und fließendes Wasser und gib sie anschließend auf das Blech im Backofen um sie warmzuhalten. Fahre mit dem restlichen Teig fort.

Kokos-Kurkumasoße:

Schäle den Ingwer und die Zwiebeln und schneide sie in kleine Würfel. Wasche die Frühlingszwiebeln und schneide sie in feine Ringe. Lege ca. ein Drittel der Frühlingszwiebelringe für das Garnieren zur Seite. 

Gib das Kokosöl in eine Pfanne und erhitze es auf mittlerer Stufe. Schwitze das kleingeschnittene Gemüse darin an. Gib anschließend das Kurkuma dazu und schwitze es ganz kurz mit an. Pass dabei auf, dass das Kurkuma nicht verbrennt. Lösche alles mit der Gemüsebrühe ab. Gib die Kokosmilch und den Zitronensaft dazu. Würze anschließend mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer.

Wasche die Zuckerschoten. Erhitze einen kleinen Topf mit Wasser und lasse die Schoten 2 Minuten kochen. Übergieße sie anschließend mit kaltem Wasser, damit sie ihre kräftige Farbe behalten.

Nimm die Kürbisgnocchi nun aus dem Backofen und serviere sie mit der Soße, den Zuckerschoten und den restlichen Frühlingszwiebeln.

Pin It on Pinterest